System Controller UTY-APGXZ1

Controller

Max. Steuerbar :
4 VRF Netzwerksystem
Max. Steuerbar :
400 Außeneinheiten
Max. Steuerbar :
1,600 Inneneinheiten
Download :
Katalog

Eigenschaften

Der Systemregler realisiert die erweiterte Überwachung & Regelung eines VRF Netzwerks in kleinen und großen Gebäuden.

  • Bis maximal 4 VRF-Netzwerke, 1600 Inneneinheiten und 400 Ausseneinheiten können geregelt werden.
  • Neben der Air Conditioner Regelung, wird die Zentralfernbedienung, Stromkostenberechnung, Betriebszeitmanagement und Energiesparfunktion gestärkt und trifft so die Bedürfnisse der Gebäudeverwalter und -besitzer.
  • Entspricht 7 unterschiedlichen Sprachen (Englisch, Chinesisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Russisch, Polnisch)

Gut lesbar und einfach in der Bedienung

Anklicken & Bedienen

Die Objekte werden in einer für den Betrieb geeigneten Weise angezeigt und entsprechend betrieben (Anklicken und Betrieb starten). Sie können zwischen 4 Anzeigen Standort, Gebäude, Etage oder Liste wählen.

Frei definierbare Gruppen für die Gruppensteuerung

Inneneinheiten können zur einfachen Steuerung mittels eines Baum-Menüs beliebig zu Gruppen zusammengefasst werden. Gruppierung nach der hierarchischen Struktur, z.B. Abschnitt, Bereich oder Abteilung, möglich.

Hinweis:
2D Etagenlayout/3D-Gebäudeansicht sind beim Systemcontroller Lite nicht verfügbar.

Unterschiedliche Betriebsmodi & Datenmanagement

Standard
für Systemcontroller und Systemcontroller Lite

Zeitsteuerung

  • Für jede Fernbedienungsgruppe/ Benutzergruppe können järliche Zeitpläne erstellt werden.
  • Für jede Fernbedienungsgruppe können Start / Stopp, Betriebsmodus, Einschränkung der Fernsteuerung und Temperatureinstellungen bis zu 143 Mal am Tag für 10 Minuten Intervalle und bis zu 101 Konfigurationen gesetzt werden.
  • Einstellungen können auch für Zeitperioden, die sich über Mitternacht hinaus erstrecken, gesetzt werden.
  • Spezielle Einstellungen für Ferien, einschließlich gesetzlicher Feiertage, können für das ganze Jahr vorgegeben werden.
  • "Low-Noise"-Betrieb der Außeneinheit kann ebenfalls vorgegeben werden.

Unterschiedliche Steuerungen der Innen- und Außeneinheiten

  • Betriebsstatus, Betriebsmodus etc. der Inneneinheit werden angezeigt
  • Start / Stopp der Inneneinheit und Betriebsmodusumschaltung
  • Begrenzung des Raumtemperatur-Sollwerts
  • "Low-Noise"-Einstellung für die Außeneinheit

Einschränkungen für die Fernsteuerung

Verbietet Änderungen des Betriebsmodus, der Temperatur, Start / Stopp etc.

Fehleranzeige & E-Mail-Benachrichtigung

Fehler werden in einem Popup-Fenster angezeigt, begleitet von einem Geräusch und einer Echtzeit E-Mai nach dem Auftreten des Fehlers. Fehler, die sich in einem Zeitraum von 1 Jahr ereignet haben, werden gespeichert und können später angesehen werden.

Betriebs- & Steuerungsprotokolle

Zeigt die Betriebsstatus- und Steuerungshistorie an.

Datenbank importieren/exportieren

Importiert/exportiert Registrierungsdaten, Layoutdaten und Bilddaten. Diese Einstellung kann nur vom Administrator vorgenommen werden.

Automatische Uhrzeitanpassung

Automatische Uhrzeiteinstellung auf allen Controllern.

Stromkostenumlage

Standard
für Systemcontroller
Optional
für Systemcontroller Lite UTY-PLGXA1

Berechnung der Stromkostenumlage

Nehmen wir an, dass Sie monatlich den Stromverbrauch der Klimaanlagen für jeden Mieter bestimmen möchten. Hierzu steht Ihnen die Funktion zur Berechnung der Stromkostenumlage zur Verfügung. Die Stromkosten werden dabei anhand des Anteils der verbrauchten Energie pro Klimagerät und Mieter ermittelt. Diese Daten werden verwendet, um die Stromkosten eines Mieters, die sich aus dem Betrieb der Klimaanlagen ergeben, aus den Gesamtstromkosten anhand der Rechnung des Strombetreibers zu ermitteln. (Siehe Abbildung rechts) Bei der Berechnung werden solche Faktoren wie ungenutzte Räume und Nachtstromtarife berücksichtigt und in der Kostenkalkulation ausgewiesen.

Beispiel für Systemkonfiguration

1. Berechnung der vom Gerät verbrauchten Energie

Berechnung der von der Außeneinheit an die Inneneinheiten übertragenen Energie

3. Die von der Inneneinheit verbrauchte und von der Außeneinheit übertragene Energie werden summiert und daraus die gesamte verbrauchte Energie ermittelt.

4. Berechnung der auf den Mieter entfallenden Stromkosten

Der Kostenanteil jeder einzelnen Inneneinheiten berechnet sich aus der Aufteilung der Gesamtstromkosten, unter Berücksichtigung des Verbrauch jeder individuellen Inneneinheit.

Fernbedienungsmanagement

Standard
für Systemcontroller
Optional
für Systemcontroller Lite UTY-PLGXA1

Der Systemcontroller kann am Standort oder mittels unterschiedlicher Netzwerke ferngesteuert werden.

Systemcontroller erfordert zwei simultan laufende Softwareanwendungen. VRF Controller wird am Standort betrieben und kommuniziert mit dem VRF System.

VRF Explorer wird ferngesteuert, besitzt eine Benutzerschnittstelle und kommuniziert mit dem VRF Controller.

VRF Controller und VRF Explorer Programm können auf einem PC oder auf unterschiedlichen PCs mit getrennten Netzwerken laufen.

Wird eine VRF Explorer Software verwendet, können mit einem PC 10 VRF Systemstandorte mit max. 20 Gebäuden pro Standort zentral gesteuert werden.

Zentrale Steuerung am Standort

Zentrale Fernsteuerung

Energiesparmanagement

Optional
für Systemcontroller Lite UTY-PEGXZ1
Optional
für Systemcontroller Lite UTY-PLGXE2

In Abhängigkeit von der Jahreszeit, dem Wetter oder Zeitperiode können unterschiedliche energiesparende Betriebsarten ausgewählt und überwacht werden. Extrem enrgiesparender Betrieb bei gleichzeitig hohem Benutzerkomfort.

Diagramm zur Energieeinsparung: Dieses Diagramm zeigt den Stromverbrauch im Vergleich zum Vormonat und zum Vorjahr für eine bessere Analyse des Effekts der Energieeinsparung.

Betriebswechsel von Inneneinheiten

Der Betrieb von Inneneinheiten kann automatisch innerhalb einer Gruppe in Abhängigkeit von der Einstellung für den jährlichen Zeitplan geändert werden, um den Stromverbrauch bei gleichzeitigem Komfort zu senken. Die Anzahl der Betriebsunterbrechungen kann ausgewählt werden.

Spitzen-Abschalt-Betrieb

Ein angeschlossener Leistungsmesser misst den Stromverbrauch, verschiebt die Einstelltemperatur der Inneneinheit, schaltet den (optional konfigurierten) Thermostat der Inneneinheit aus und führt andere Funktionen aus, die für den optimalen Stromverbrauch und eine präzise Steuerung bei gleichzeitigem Komfort notwendig sind. Die Inneneinheiten können beliebig gruppiert und die Steuerungsebene gesetzt werden.

Energieeinsparung der Ausseneiheit

Mit der Funktion zur Energieeinsparung wird durch Umschalten der Leistungsobergrenze der Stromverbrauch in Hochlastzeiten, z.B. heißer Sommer oder kalter Winter, gesenkt und die Leistungseinsparung auf alle Kältemittelsysteme verteilt. Sie können einen Wert zwischen 50% und mehr der Leistungsobegrenze wählen.

Download